Freitag, 19. März 2010

Zirkus, Spiegelburg & Co

Nun gibt es doch ein paar Sachen zu berichten und zeigen, nachdem ich in letzter Zeit nicht wirklich zum berichten gekommen bin und auch ein bischen zu schreibfaul war. Es war einfach wieder so viel los und zwischendurch lag ich 2 Wochen komplett ausgeschaltet auf dem Sofa, da es mich wieder voll erwischt hatte. Und so richtig gesund werd ich eh irgendwie die ganze Zeit schon nicht mehr. Na denn.

 Letzte Woche hatte mein Sohnemann endlich sein Zirkusprojekt in der Schule. Die Kinder hatten die ganze Woche einen echten Zirkus (Circus Sperlich) auf dem Schulhof und konnten sich aussuchen, was sie gerne machen möchten. Also Clown, Akrobat oder Seiltänzerin etc. Mein Sohn war Fakir. Am Wochenende war es dann soweit: Freitag und Samstag gab es dann Zirkusvorstellungen. Die Schule war insgesamt in zwei Gruppen eingeteilt und jede Gruppe hatte insgesamt 3 Aufführungen. Ich war natürlich bei allen dreien dabei. Es war ja schon schade genug, dass ich die ganze Woche über arbeiten muss und deshalb leider nicht als Gruppenbetreuer oder sonstiges Helferlein die ganze Zeit dabei sein konnte, was mir echt in der Seele weh tat. Das wäre bestimmt ganz toll gewesen. Dafür konnte ich wenigstens einen Kuchen beitragen. *lach*
Und die Vorstellungen haben mich dann dreimal hintereinander immer wieder begeistert und verzaubert!!!
Was die Kinder mit den Zirkusartisten und den helfenden Eltern da innerhalb von einer Woche auf die Beine gestellt hatten: WAHNSINN!
Es war einfach nur toll und faszinierend und ich bin überglücklich, dass mein Sohn die Möglichkeit hatte dies zu erleben und daran teilzunehmen. Denn ich denke das dieses Projekt eine wirklich tolle Sache ist, die den Kiddies sehr viel mit auf den Weg gibt. 
Leider ist diese Zirkuswoche nun aber längst vorbei, weswegen sogar bei einigen Erwachsenen zum Ende die Tränen geflossen sind. Die Erinnerung bleibt jedoch. Und da musste ich doch jetzt wenigstens kurz berichten.
Und hier noch ein kurzer Einblick: Mein Sohnemann als Fakir, der auf Scherben läuft.

















Gestern war dann wieder ein besonderer Tag. Ich war in Horstmar beim Spiegelburg Lagerverkauf.
Nachdem ich bis 12.00 Uhr gearbeitet hatte und danach noch kurz beim Arzt war ging es dann mit drei Mädels endlich los. Das war jetzt mein dritter Besuch dort und es scheint so, dass es jedes Jahr voller wird.
Als wir dort ankamen haben wir fast nen Schlag bekommen wegen der riesen Schlange dort. 
Wir durften dann erstmal fast 3 Stunden anstehen um rein zu kommen. Ich frag mich doch immer wieder, warum man sich freiwillig so etwas antut. *lach*
Nun, es hat sich aber doch wieder gelohnt. Hier dann mal meine Ausbeute:




















































Es waren einige schöne Sachen dabei, nur leider viiiieeel zu wenig Punkte-Sachen. Wahrscheinlich waren die schon alle weg, denn das Regal in dem die letzten Reste waren, war ansonsten leer gefegt. Und da wir ja erst um kurz vor halb sechs rein kamen, war wohl schon alles ausverkauft. :(

So, nachher zeig ich auch noch meine kleine feine Ausbeute vom Stoffmarkt in Oberhausen. Wollte ich eigentlich schon längst getan haben, aber ich habs einfach noch nicht geschafft.
Ich wünsche euch schonmal einen guten Start ins Wochenende....

1 Kommentar:

  1. Die "Ausbeute" schaut prima aus. Wird so ein Tag wiederholt?

    AntwortenLöschen